Ethanol

Ethanol vergällt

Als Distributeur von Ethanol mit der CAS-Nummer 64-17-5, beliefert HVL die Industrie mit denaturiertem Ethanol in verschiedenen Qualitäten per Straßentankwagen. Egal ob REN, industriell, Agrar, neutral, 96 Vol.% oder 99,9 Vol.% – bei uns sind Sie richtig. Gängige Vergällungsmittel sind Methylethylketon, Petrolether, Toluol und Cyclohexan oder gemäß Verordnung (EG) Nr. 3199/93 vollständig mit 1 Liter Isopropylalkohol (IPA), 1 Liter Methylethylketon (MEK) und 1 Gramm Denatoniumbenzoat je 100 Liter reinen Alkohols. Andere Bezeichnungen sind Ethylalkohol, Alkohol, Weingeist oder Spiritus. Als Bioethanol bezeichnet man Ethanol, das ausschließlich aus regenerativer Biomasse hergestellt wurde. Chemisch gesehen gibt es keinen Unterschied zwischen Bioethanol und anders hergestelltem Ethanol.

Jetzt anfragen

VERFÜGBARE QUALITÄTEN

Ethanol Industriell 96 Vol.% / 99,9 Vol.% in verschiedenen Vergällungen

Ethanol REN 96 Vol.% / 99,9 Vol.% in verschiedenen Vergällungen

Ethanol Agrar 96 Vol.% / 99,9 Vol.% in verschiedenen Vergällungen

Produktdetails

Allgemeines

CAS-Nummer Bezeichung

64-17-5

EG-Nummer

200-578-6

Indexnummer

603-002-00-5

HVL REACH

01-2119457610-43-XXXX

Andere Namen

Ethylalkohol
Äthanol
Äthylalkohol
Weingeist
Spiritus
EtOH

Summenformel

C2H6O2

Gefahrenpiktogramme

Gefahrenhinweise

H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar
H319 verursacht schwere Augenreizung

Sicherheitshinweise

P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, P233Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen.
P233 Behälter dicht verschlossen
P241 Explosionsgeschützte [elektrische/Lüftungs-/Beleuchtungs-] Geräte verwenden.
P280 Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz/
Gehörschutz tragen
P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

Notrufnummer

+49 (0) 761 19240 (Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg)

Verwendung

Ethanol hat ein breites Anwendungsgebiet. Die Hauptmenge dürfte heute als Fuel Ethanol herkömmlichen Kraftstoffen zugemischt werden. Ethanol wird zur Herstellung alkoholischer Getränke verbraucht. In der Kosmetik als Träger für Geruchsstoffe (Parfüm, Deodorant, Duftspray). In der Medizin als Desinfektionsmittel. Viele flüssige Medikamente enthalten Ethanol als Lösungsmittel, da sich die wirksamen Substanzen in Wasser selbst nicht lösen. Ethanol ist damit eine wichtige Trägersubstanz bei der Herstellung pflanzlicher Medikamente. Im Haushalt als Reinigungsmittel beispielsweise für Glas. Im Auto verwenden wir Ethanol in Form von Scheibenfrostschutz im Winter als Reinigungs- und Frostschutzmittel. Als Brennstoff im Kamin, als Grillanzünder oder in Brennpasten. In der chemischen Industrie als Zwischenprodukt. Ein wichtiges Folgeprodukt ist Ethylchlorid, das aus Ethanol durch Umsetzung mit Chlorwasserstoff hergestellt wird. Die Oxidation liefert weitere Folgeprodukte wie Acetaldehyd und Essigsäure.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Aggregatzustand

Flüssig

Farbe

Farblos

Geruch

Je nach Qualität und Vergällungsmittel charakteristisch

pH-Wert (50 Vol.% wässrige Lösung)

6,5 – 7,5

Schmelzpunkt/Gefrierpunkt

-114 °C

Siedepunkt

78,5 °C

Flammpunkt

13 °C

Zündtemperatur

400 °C

Dampfdruck bei 19,6°C

57,26 hPa

Dichte bei 20°C

0,789 g/cm³

Viskosität, dynamisch bei 25°C

1,17 mPas

Angaben zum Transport

Gefahrgut.

UN-Nummer

UN1170

Transportgefahrenklasse

3 Entzündbare flüssige Stoffe

Verpackungsgruppe

II

ÄHNLICHE PRODUKTE

ALCOFREEZE BASE

HABEN SIE FRAGEN? SETZEN SIE SICH MIT UNSEREN EXPERTEN IN VERBINDUNG!

Gesuchte Information nicht gefunden? Kein Problem! Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Anfrage. Wir beraten Sie gerne.

Telefon: +49 (0) 7632 82348 – 0

E-Mail: info@hvl-online.com